Thailand – der Beginn meines Reiseberichtes.

Ich bin aus Thailand zurück und begrüße alle meine Leserinnen und Leser auf das Herzlichste! Ich habe viele Eindrücke (auch durchaus ambivalente) und viele Fotos mitgebracht – laßt mich nun mit meinem Bericht beginnen. Bangsaen war nach der Landung in Bangkok unser erstes Ziel, für 5 Tage. Die kleine Stadt liegt direkt am Meer, ca. 50 km südlich der Hauptstadt Bangkok, und dementsprechend ist hier der Strand und das Meer nicht so sauber, wie man es gerne hätte. Der Vorteil ist, dass es hier kaum Touristen gibt, diese sind weiter im Süden, wo die Strände schöner sind. Auch das Wetter war für uns eine Überraschung – es regnete fast jeden Tag. Bei 30 ° ist das zwar nicht weiter schlimm, als Einstieg in die thailändische Hitze sogar günstig, dennoch haben wir nicht damit gerechnet, es war ja nicht Regenzeit. Aber der Natur hat es gut getan, die Blumenpracht war unübertroffen! Ich zeige euch nun unseren ersten Tag in Bangsaen…

8 Gedanken zu “Thailand – der Beginn meines Reiseberichtes.

  1. Liebe Hania, ich finde es sehr gut, dass Du diese Fotos zeigst. In einem Reiseprospekt würden sie natürlich keine Aufnahme finden, aber Du hast fotografiert, was Du an diesem Ort vorgefunden hast, ohne es zu beschönigen und ohne es zu verhässlichen. So war es dort offenbar. Dunstige Luft und ein Strand, der in keiner Weise für Touristen hergerichtet wurde. Einheimische, die diesen unscheinbaren Strand nutzen. Sei es zum Vergnügen, vielleicht auch zum Fischen? Du hast den Strand und das Strandleben so unspektakulär dokumentiert wie es offenbar ist. Die ästhetischen Zuckerln auf Deiner Reise, die werden wir auch noch sehen. Aber es ist richtig auch zu zeigen, was man selbst bei großem Können nicht beschönigen kann. Aber warum sollte man was beschönigen? Der Himmel ist grau, der Strand ist ein Strand, die Einheimischen sind froh, dass sie ihn haben und nicht durch Hotelzonen ausgesperrt werden. So ist es doch!
    Mindestens zwei SCHÖNE Fotos sind ja trotzdem drunter. Das mit dem Vogel und dem Schiff im HIntergrund. Und das mit der Abendsonne (?), die durch die Palmwedel scheint.
    Bin gespannt, wie die Reise weiter geht.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Eva, genau so ist es – ich habe Schönes und wahrlich Unschönes gesehen UND fotografiert. Wobei ich tatsächlich versucht habe, selbst dem Hässlichen noch etwas Würde abzugewinnen. Es kommt noch einiges Unschöne hier zum Vorschein, aber auch VIEL Schönes!

      Gefällt mir

  2. für mich sieht das bis jetzt alles ein wenig „trübe“ aus. Nur bewölkter Himmel und alles ein wenig duster. Der Strand würde mir leider nicht gefallen ! Man stellt sich da einfach ein bischen mehr vor !!! Sorry Hania das ist nur mein Empfinden !!! Denke da kommen aber auch noch Fotos nach meinem Geschmack ! Kann also warten !!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.