Die Menschen Bulgariens

Zum Abschluss meiner Bulgarien-Reiseberichte zeige ich euch die Menschen Bulgariens. Natürlich kann ich nicht ein umfassendes, objektives Bild liefern, sondern nur die Menschen im öffentlichen Raum zeigen, wie ich sie gesehen habe. Persönlich durfte ich 2 Familien bißchen kennenlernen, und war von ihrer Gastfreundschaft und Großzügigkeit sehr beeindruckt!

6 Gedanken zu “Die Menschen Bulgariens

  1. Liebe Hania,
    Das sind interessante Stimmungen eingefangen und es sind fantastische Porträts darunter. z.B. der alte Mann in dem Holzstuhl mit den langen weißen Haaren und dem noch längeren Bart. Ist das ein Pope? Unglaublich wie er dreinschaut. Hat er bemerkt, dass Du ihn fotografierst? Das Bild schaut aus wie gemalt. Oder die alte Frau auf der Strasse, die mit beiden Händen einen kleinen Strauss von Blümchen festhält. Ihre Kopfbedeckung sieht übrigens der von Stefanie Sargnagel ähnlich, aber das ist natürllich eine bizarre Assoziation. Super auch die Kleine auf dem bunten Roller, die ihrem Schatten hinterher fährt. Und die Frau mit roter Jacke, Pluderhose, roten Stiefelchen, Rolli/Trolly und Hund. Man sieht sie nur von hinten, aber sie ist eine auffallende Erscheinung und denkt sofort, dass sie eher arm ist, wenn auch vielleicht nicht obdachlos. Der Hund ist auch nicht verhungert. Sehr im Gegensatz dazu die mondäne, recht wuchtige und nicht mehr ganz junge Blondine mit den Sonnenbrillen auf einer Bank. Neben ihr sitzt eine andere Frau, aber die sieht man nur ein bisschen von der Seite. Wahrscheinlich ist sie die Hübschere. Warten die auf Freier oder laufen manche bulgarische Frauen, die ein wenig Geld haben so aufgedonnert herum?
    Ganz lieb natürlich der kleine Junge mit den Tauben und den Straßenmusikern, zum Schreien komisch die marschierende Garde, die Du grad mit einem Bein in der Luft erwischt hast. Nichts von den Bildern, die man da sieht könnte in Wien fotografiert worden sein, es ist schon eine sehr andere Welt. Und dann noch die EIndrücke vom Land, die Pferdefuhtwerke, die uns so ronatisch anmuten. …
    Natürlich kann man sich kein rundes Bild aus all den Eindrücken machen, die in so relativ kurzer Zeit eingefangen wurden und wahrscheinlich gibt es gar kein rundes Bild. Aber es sind Bilder die Vorstellungen wecken und neugierig machen.
    Liebe Grüße, Eva

    Gefällt mir

    • Liebe Eva, ja – der Pope hat gesehen, dass ihn fotografiere,und hatte nichts dagegen. Aber er blickt schon eher finster drein, sicher war ich mir nicht…Und die Frau mit den paar halbvertrockneten Blümchen hat diese zum Kauf angeboten. Ich habe ihr etwas Geld gegeben und sie um Fotoerlaubnis gebeten. Sie hat mich am meisten gerührt, in ihrem Alter auf dieses „Zusatzeinkommen“ angewiesen zu sein. Und dennoch strahlt sie für mich echte Würde aus, sie hat nichts von einer Bettlerin an sich. Ja, und diese interessante Frau mit roten Stiefeln und einem Hund, was man sich da für Geschichten ausdenken könnte! Ich danke dir für deine Betrachtungen! Herzliche Grüße, Hania

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.