Tiergarten Schönbrunn – Teil 2

Da ich sehr viele Fotos vom Tiergarten Schönbrunn habe, möchte ich euch gerne noch ein paar der Schönsten zeigen!

2 Gedanken zu “Tiergarten Schönbrunn – Teil 2

  1. Liebe Hania, wenn man diese Fotos betrachtet, kriegt man echt Lust wieder einmal in den Schönbrunner Tiergarten zu gehen. Ich finde viele Fotos sensationell, gerade weil man ihnen nicht ansieht, dass sie in einem Tiergarten gemacht wurden. Trotz der Beschagwortung, kann ich nicht jedes Tier indentifizieren, was einen detaillierten Kommentar schwierig macht. Manche Tiere scheinen ja echt für Dich zu posieren, siehe z.B. die ersten drei Fotos. Tatsächlich machen sie aber, was sie immer machen und Du hast sie dabei erwischt. Großartig, die Detailaufnahmen vom Flusspferd. Spanned, das kleine Foto zu vergrößern. Im Kontrast zu diesen Ungetümen folgt der süße Pandabär. Kindchenschema. Zum Abbusseln wie er da an einen Ast geschmiegt, ruht. In der übernächsten Reihe danach ein seltsamer Vogel. Hat der eine Beinprothese? Gleich daneben eine herrliche Aufnahme von ??? EInem kleinen Pinguin? Sicher blamier ich mich. Er streckt das Köpfchen aus dem Wasser, aber man sieht auch wie es unter Wasser weiter geht. Weißes, rundes Bäuchlein vorgestreckt. Er scheint sich mit den Flügeln (Flossen) in der Balance zu halten, sieht aus, als würde er tanzen. Nach dem Eisvogel, dann die Affen. Auf dem ersten Foto eine Mama mit Kind. Da menschelt es schon sehr, wobei wir wahrscheinlich viel reinprojizieren. Die Mama sieht für mich übrigens eher aus wie eine Oma. Nach den Affen und dem Bären dann noch das Nashorn. Was sucht sein Kopf da auf dem erdigen Boden mit Blüten?
    Die Hinteransicht ist dann weniger attraktiv, aber das spricht nicht gegen das Foto, im Gegenteil. Dieser eingeklemmte Schwanz in der faltigen Haut.
    Extra nett hab ich übrigens gefunden, dass Du auch ein munteres Eichhörnchen fotografiert hast.
    Abgesehen von vielen Vögeln, wahrscheinlich das einzige freie Tier im Zoo.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    • Liebe Eva,
      danke für deine herrlichen Betrachtungen – eine wahre Freude, sie zu lesen! Mit den Namen der Tiere habe ich auch Schwierigkeiten, weil es auch soooo viele sind. Der Wasservogel ist sehr wohl ein Pinguin, wie aber der Wunderschöne (ohne Krücke) auf seinen langen „Stelzen“ heißt, weiß ich leider nicht mehr. Der Koala (gleich der Erste) und der Panda waren – nach dem Eisbär – meine Favoriten, wobei die Affen auch entzückend waren. Und tatsächlich frei war das Eichhörnchen und eine Ringelnatter, die mit offensichtlich vollem Bauch bewegungsunfähig neben einem Weg lag. Es war ein ganz toller Zoobesuch, wobei es natürlich auch Momente des Bedauerns gibt, dass wir Zoos brauchen, gar nicht nur zum Betrachten der Tiere, sondern auch um manche Gattungen überhaupt zu erhalten. Übrigens war ich vom Flusspferd ganz besonders angetan, weil ich gerade das Buch vom Arno Geiger gelesen habe „Selbstportrait mit Flusspferd“. Hat mir gut gefallen, aber nicht so gut wie sein vorletztes „Der König in seinem Exil“. Sei herzlichst gegrüßt,
      Hania

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s