Rechnitz (Der Würgeengel) von Elfriede Jelinek am Wiener Volkstheater

Gestern habe ich im Wiener Volkstheater ein ganz wichtiges Stück von Elfriede Jelinek, der österreichischen Nobelpreisträgerin für Literatur, gesehen. „Rechnitz (Der Würgeengel)“ hat die Erschießung von 180 ungarischen Juden in diesem burgenländischen Ort im März 1945, in den letzten Tagen der Nazi-Herrschaft, zum Thema. Die Russen waren nur noch 15 km von Rechnitz entfernt, da feierte Gräfin Margit von Batthyány mit den lokalen Nazis ein ausgelassenes (letztes) Fest. Nach Mitternacht wurden an einige männliche Gäste Gewehre ausgegeben, um 180 jüdische Zwangsarbeiter sofort hinzurichten. Danach ging es zurück zum Fest. Mehr zu dieser Aufführung könnt ihr hier lesen. Ich aber möchte euch jetzt das Volkstheater selbst zeigen, diese in die Jahre gekommene „Diva“. Es braucht dringend eine Renovierung, strahlt aber noch so viel Charme und vergangenen Glanz aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s