Wer ist die Schönste vom Botanischen Garten?

Der Botanische Garten in Wien hat nicht nur Kakteen zu bieten, eh klar. Jetzt, im Spätsommer, blühen noch viele Schönheiten und erfreuen das Auge mit herrlichsten Farben. Wer könnte da schon sagen, welche die Schönste ist?

Stachelige Freunde im Botanischen Garten

Im Botanischen Garten in Wien gibt es eine große Kakteen-Gruppe. So schön diese stacheligen Freunde anzusehen sind, zu nahe möchte ich ihnen nicht kommen!

Ein Sonntag auf dem Lande

Letzten Sonntag haben wir mit lieben Freunden eine entzückende Wanderung von der Mamauwiese zum Öhlerschutzhaus gemacht. Man kommt mit dem Auto von Gutenstein durch das Klostertal auf die Mamauwiese, und von dort geht man ca. 1,5 Stunden zum Schutzhaus. Das Wetter hätte nicht schöner sein können, und das kulinarische Angebot auf der Hütte nicht besser. Auf dem Rückweg sind die meisten Fotos entstanden, das wunderbar sanfte Licht des Spätsommer-Nachmittags hat die Landschaft verzaubert!

TRISHA BROWN’s Man Walking Down the Side of a Building

Am letzten Samstag war im MuseumsQuartier eine Performance der  US-amerikanischen Choreographin und Tänzerin Trisha Brown zu sehen. Sie wanderte seelenruhig vom Dach des Leopold Museums auf der Fassade hernieder. Es war kurz, aber sehenswert. Doch bevor wir der Künstlerin beim „Fassadenwalk“ zusehen, nähern wir uns dem Haupthof des MQ und schauen uns das Ambiente an.

 

Noch blüht es in meinem Garten!

Die Sonne scheint und wärmt die Luft auf angenehmste Weise – der Spätsommer ist da. Noch blüht es in meinem Garten, und die Herbstanemonen leuchten in all dem Grün. Und für die Bienen gibt es auch noch was zu holen!

Mongolische Pferdekopfgeige & Obertongesang

Am 20.9.2016 fand im Wiener Theseustempel ein ganz besonderes Konzert statt. Der mongolische Musiker Sanjaajav aus Ulaanbaatar spielte die Pferdekopfgeige (morin khuur), ein zweisaitiges Streichinstrument, und begleitete sein Spiel mit Obertongesang (khöömii). Andrea Eckert las aus den Tagebucheinträgen des Forschungsreisenden Hans Leder (1843-1921), aus dessen Sammlung einige Objekte derzeit im Theseustempel ausgestellt sind. Es war unglaublich, welche Vielfalt an Tönen der Musiker seinem Instrument entlocken konnte, das lediglich 2 Saiten besitzt!

Abtei Seckau – Basilika Mariä Himmelfahrt

Die Abtei Seckau ist heute ein Benediktiner Kloster und befindet sich in der Steiermark. Die dazugehörige Stiftkirche – Basilika Mariä Himmelfahrt – war für mich die eigentliche Sehenswürdigkeit. Der Bau der romanischen Kirche dauerte von 1143 bis 1164. Später wurde sie zum Teil im barocken Stil umgestaltet. Erhalten hat sich die romanische Kreuzigungsgruppe, ein wunderbares Kunstwerk aus dem frühen 13. Jahrhundert, das in seiner Schlichtheit ganz modern erscheint. Diese Christusdarstellung mit seinen wie Flügeln ausgebreiteten Armen berührt nicht nur gläubige Menschen, mich hat sie tief beeindruckt.