Es ist angerichtet – Mahlzeit!

Unter den glücklichen GarteninhaberInnen gibt es so etwas wie einen Wettbewerb, wer seine gefiederten Freunde früher und besser zu füttern beginnt. Außer natürlich in der Brutzeit, da gilt ein absolutes Fütterungsverbot, weil die Jungen an den verfütterten Körnern sterben würden – sie dürfen von ihren Eltern nur mit Lebendfutter versorgt werden. Danach allerdings geht es darum, die Vögel möglichst früh an die eigene Futterquelle zu gewöhnen, sonst „gehen sie fremd“. Ich beginne meist Ende August damit, heuer aber aufgrund des eher kühlen Sommers bereits jetzt, und zwar nur mit Fettblöcken. Diese Nahrung lieben meine Meisen ganz besonders, was ich euch zeigen möchte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s