Flug Wien – Toulouse: hoch über den Alpen!

Bei herrlichem Wetter flog ich von Wien nach Toulouse, direkt über den Alpen und dem Genfer See. Mehrmals hat ein anderer Flieger unsere Route gekreuzt, was manchmal recht spektakulär aussah. Und nun fliegt mit und seht selbst!

Aus Toulouse zurück in meinem Garten!

Ich bin aus Toulouse zurück, und weil das Bearbeiten der vieeeelen Fotos noch etwas dauern wird, möchte ich euch in der Zwischenzeit in meinen Garten entführen…

Christian Morgenstern „Die Trichter“

 

Zum Abschied noch ein kleines Gedicht von Christian Morgenstern „Die Trichter“

Zwei Trichter wandeln durch die Nacht.

Durch ihres Rumpfs verengten Schacht

fließt weißes Mondlicht

still und heiter

auf ihren

Waldweg

u.s.

w.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit und bis bald! Hania

Augustiner-Chorherrenstift Vorau in der Steiermark

Bevor ich mich (in 3 Tagen) für eine Woche nach Frankreich verabschiede, zeige ich euch Fotos von unserem Ausflug zum Augustiner-Chorherrenstift Vorau. Die Gründung dieses Klosters geht auf das Jahr 1163 zurück. Es wurde sehr oft zerstört und wieder aufgebaut. Von 1660 bis 1662 erfolgte der Neubau der Stiftskirche, die ab 1700 im Stile des Wiener Hochbarock umgestaltet wurde. Obwohl ich Barock generell eher nicht mag, faszinierte mich diese maßlose Pracht!

In meinem Garten…

Das Wetter der letzten Tage hätte zum April besser gepasst als zum Mai, aber es gab neben viel Regen auch echte Lichtblicke!

Der Abschied von Sizilien

Die letzte Nacht vor dem Abflug nach Wien haben wir in der Nähe des Ätna verbracht. Auf der Fahrt ins Hotel konnte ich schon die vorbeiziehende Landschaft fotografisch festhalten. Dort hatten wir dann einen freien Vormittag, den wir zur Erkundung der ländlichen Umgebung nutzten. Der Blick auf den Ätna war von hier aus traumhaft schön! Auf dem letzten Bild überfliegen wir die Gegend um Catania und Taormina.

Sizilien – Von Palermo nach Cefalu und zurück

Mein vorletzter Sizilien-Bericht beginnt in Palermo, wo wir den Botanischen Garten besuchen. Dort steht der größte Baum, der von 54 Personen umfasst werden kann. Danach zeige ich euch Fotos von der Busfahrt von Palermo nach Cefalú und zurück. Im malerischen Badestädtchen Cefalú, das seine Blütezeit unter den Normannen im 12. Jh. erlebte, schauen wir uns zunächst die Kathedrale an. Die Mosaiken im Altarraum, im Zentrum Jesus Christus als Weltenherrscher darstellend, zählen zu den ältesten Siziliens. Von der Piazza Duomo schlendern wir durch enge Gassen zum wunderschönen Sandstrand. Am Rückweg kommen wir an einem Waschplatz aus der Araberzeit vorbei, den die Frauen von Cefalú bis ins 20. Jh. benutzten.

Sizilien – Salzgärten von Trapani, Marsala und Erice

Von Palermo aus machen wir einen Tagesausflug nach Marsala und Erice. Zunächst kommen wir aber an den Salzgärten von Trapani vorbei, wo heute das beste Salz Italiens geerntet wird. In Marsala sehen wir uns die Piazza Repubblica, den Senatorenpalast und den Duomo San Tommaso an. Dann geht es auf den 751 m  hohen Monte Erice, wo sich das mittelalterliche Städtchen Erice befindet. Die Chiesa Matrice wurde Anfang des 14. Jh. aus Steinen des Aphrodite-Tempels errichtet. Innen ist sie mit grandiosen Stuckaturen geschmückt.

Sizilien – Mondello und Monte Pellegrino

Heute zeige ich euch den malerischen Badeort Mondello und die ehemalige Eremitengrotte der Heiligen Rosalia, der Schutzpatronin Palermos. Das Santuario di Santa Rosalia befindet sich  auf dem 600 m hohen Monte Pellegrino, wohin ein uralter Pilgerweg (auf dem vorletzten Foto gut zu sehen) und eine Strasse führen. Für ÖsterreicherInnen ist von Interesse, dass das burgenländische Rosaliengebirge nach dieser Heiligen benannt ist – sie wurde hier sehr verehrt. Vom Monte Pellegrino, den bereits Goethe in seiner „Italienischen Reise“ als das „schönste Vorgebirge der Welt“ bezeichnet hat, hat man einen herrlichen Blick auf Palermo und auf Mondello!

Sizilien – Monreale

Ich setze meinen Reisebericht mit Fotos von der Cattedrale Santa Maria Nuova, dem Dom auf dem  300 m hohen Monte Reale, fort. Dieser Dom ist ein Juwel arabisch-normannischer und romanischer Baukunst; er ist über und über mit goldgründigen Mosaiken geschmückt und beherbergt eine der vollständigsten Bilderbibeln des Mittelalters. Hier sind auch normannische Könige begraben. Wir blicken aus einer erhöhten Position auf den prächtigen Kreuzgang hinunter. Abschließend schlendern wir noch durch Palermo und sehen den Menschen bei ihren Erledigungen zu.